Biketour auf den Wildspitz mit dem Zugerbergtrail!

dsc08932

Ende September, bei noch sommerlichen Temperaturen, war ich mit Benno und Joachim auf einer wunderschönen Biketour, welche uns auf den Wildspitz führte. Da wir Zug als Start- und Zielort definierten, wählten wir als Abschluss der Tour den neu gebauten Zugerbergtrail aus.
Mit Benno war ich ja schon oft auf einer Biketour, waren wir doch eben noch auf der (leider abgebrochenen) Transalp. Mit Joachim aber war es eine Premiere. Umso mehr freute ich mich, dass auch er endlich mal dabei war.

Bei noch leichtem Nebel starten wir in Zug. Die Stadt scheint an diesem Sonntagmorgen noch verschlafen zu sein, denn die Seepromenade ist so gut wie menschenleer.

1 2

Zum einwärmen radeln wir dem Zugersee entlang bis nach Arth-Goldau.

3

Von hier an geht es nun rund 1’000 Höhenmeter bergauf. Auf einer gut ausgebauten Strasse nehmen wir den Wildspitz in Angriff.

4 5

Auf halber Höhe schalten wir eine Pause ein und verdrücken einen ersten Teil der Macarons, welche ich vorher in der Confiserie Speck in Zug einkaufte…:-) hhhmmmm, sind die lecker!

6 7

Weiter geht’s – immer brav bergauf.

8

Im oberen Teil fährt nun jeder sein eigenes Tempo, was natürlich absolut ok ist. So sind Jogi und Benno klar vor mir auf dem Wildspitz. Ich spüre wohl immer noch ein bisschen die Nachwehen meiner Magen-Darm-Geschichte auf der Transalp von vor zweieinhalb Wochen. Natürlich bin ich längstens wieder gesund, stelle aber trotzdem fest, dass die letzten paar Prozent einfach noch fehlen.

9

Trotzdem fühle ich mich gut, komme ganz ordentlich voran und erreiche rund zehn Minuten nach meinen beiden Freunden den höchsten Punkt des heutigen Tages.

10

Der Bikeparkplatz auf dem Wildspitz ist sehr gut gefüllt. Da sind wir nicht die einzigen, welche diesen Spätsommertag nochmals so richtig ausnützen!

11

Die Aussicht hier oben ist einfach klasse. Das Selfie von Jogi spricht für sich!

12 13

Nachdem wir uns im ebenfalls sehr gut gefüllten Bergrestaurant verköstigt haben, machen wir uns an die Abfahrt ran. Ein kurzes Stück auf der Strasse und finden wir uns auf dem flowigen Trail zum Urzlenboden wieder.

dsc08909 dsc08911

Da gehen natürlich alle Mundwinkel nach oben, denn dieser Trail macht einfach Spass.

dsc08912 dsc08914

Leider ist er viel zu kurz – ist aber halb so schlimm, denn wir haben ja noch was anderes vor…

dsc08915

Über den wunderschönen Zugerberg radeln wir zur Bergstation der gleichnamigen Bahn.

dsc08916 dsc08917 dsc08919

Denn dort ist der Einstieg zum Zugerbergtrail, welcher diesen Mai neu eröffnet wurde.

dsc08920

Und der Trail erfreut uns auf der ganzen Linie. Der obere Teil ist superflowig mit vielen Sprüngen und wir geben mächtig Gas. Dies natürlich mit Dauergrinsen und Freudenschreien. Klasse!!!

dsc08923 dsc08924

Im Wald wird es etwas knackiger, was der Freude selbstverständlich keinen Abbruch tut. Hier hat es auch einige schwierige Passagen, welche aber alle problemlos umfahren werden können!

dsc08926 dsc08927

Oberhalb Zug endet der Trail und wir ziehen unsere Helme. Liebe Zugertrailbetreiber, das war und ist ganz grosses Bikekino. Wir genossen jeden Meter und waren sicher nicht das letzte Mal hier. Der Trail ist am heutigen Tag in einem Topzustand und wir können nur ungefähr erahnen, wie viel Arbeit das alles gab. Vielen Dank dafür!

dsc08932

Natürlich darf als Abschluss das obligate Gruppenfoto nicht fehlen.
Zu erwähnen gilt auch noch die Bike-Waschstation gleich neben der Talstation der Zugerbergbahn. Man hat also an alles gedacht. Mit der Bahn kann man übrigens gleich wieder nach oben an den Start gelangen um nochmals runter zu düsen. Wir aber ziehen die Promenade am Zugersee vor und lassen mit den restlichen Macarons einen tollen Tag ausklingen!

dsc08936

Jungs, das hat tierischen Spass gemacht heute mit Euch. Sehr sehr gerne wieder mal!

Distanz: 45 km / Fahrzeit: 3 h 38 min / Höhenmeter: 1’200 Hm

Download

Ein Gedanke zu „Biketour auf den Wildspitz mit dem Zugerbergtrail!

  1. Hallo Chrigu – hab heute deine Wildspitztour gemacht. Im Aufstieg haben Bise und Föhn darum gestritten wer mein Gegenwind sein darf. Auf dem Gipfel hatte dann der Föhn die Oberhand und ist zu einem veritablen Sturm ausgewachsen. Der Trail zum Urzlenboden war nach den Regentagen bisweilen etwas rutschig und der Zugerbergtrail leider komplett verschlammt. Die Reifen nach 200m zugeschissen und zu Slicks mutiert, so dass das Ganze eine veritable Rutschpartie wurde. Ich bin aber heil unten angekommen. Trotzdem ein wunderschöner Tag und eine herrliche Tour. Danke für den Tipp und beste Grüsse Heinz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.