Biken im Schnee, 23.11.2008

Heute machte ich eine kleine aber feine Biketour von Beromünster aus auf den Eigen und wieder zurück. Das besondere daran war, dass es meine erste Biketour im Schnee überhaupt war. So etwas in dieser Art bin ich noch nie gefahren. Und bei diesem tollem Wetter hat sich das allemal gelohnt.

Wie erwähnt startete ich in Beromünster und fuhr zur Mooskappelle. Dort bog ich links ab und beim Dorfausgang rechts. Eigentlich hatte ich vor auf der Asphaltstrasse auf den Eigen zu fahren und dann im Chüewald ein bisschen durch den Schnee zu radeln. Doch es kam ganz anders. Denn die Strasse zum Eigen rauf war nicht geräumt, was das ganze sehr abenteuerlich aussehen liess. Ich wagte mich aber doch daran und es ging doch ganz gut. Teilweise musste ich auf dem Land fahren, weil aufgrund der Verwehungen der Schnee auf der Strasse zu hoch war.

Oben angekommen konnte ich ein tolles Foto vom Himmel und der Sonne schießen!

Ich fuhr dann auf der geräumten Strasse zum Vogelhof und von dort weg dann wieder auf schneebedeckter Fahrbahn runter ins Moos. Diese Abfahrt war ein Gaudi und das klare Highlight der heutigen Tour. Auch hier hatte es Verwehungen und daher viel Schnee (30 – 40 cm). Deshalb war ich gezwungen beim Bergabfahren bei einem Gefälle von ungefähr 8% zu pedalen, damit ich vorwärts kam. War eine lustige Erfahrung.

Dies ein kleiner Einblick in den Wintereinbruch, der durchaus seine positiven Seiten haben kann. Ganz wichtig bei Temperaturen wie heute (-2°C) ist die richtige Kleidung. Natürlich nicht zu wenig, sonst hat man schneller kalt als man auf drei zählen kann. Zuviel ist aber auch schlecht, da es sonst einen Hitzestau gibt. Ich fuhr heute mit dem kurzen Velotrikot mit Aermelingen und darüber eine Windjacke. Ganz drunter noch ein Unterhemd. So fühlte ich mich sehr wohl. Nur zog ich die Velohandschuhe an, bei welchen die Finger nicht geschützt sind und machte die Erfährung das Kälte sehr schmerzhaft sein kann. Das war ein grober Fehler. Ich muss nächstens solche Handschuhe kaufen, welche die ganze Hand abdecken. Ach ja – Die Sturmmaske welche ich eigentlich fürs Skifahren kaufte, zog ich auch an. Das kann ich sehr empfehlen. So ist der Hals und das Kinn geschützt und hinten der Nacken und so auch automatisch der obere Teil des Rückens. Das ich unten lange Velohosen anzog, sollte ja klar sein.

Mit der richtigen Kleidung macht es doppelt Spass im Winter zu trainieren um Punkte für den Winterpokal zu ergattern.

Distanz: 10.45 km / Fahrzeit: 45 min / Höhenmeter: 230 Hm

2 Gedanken zu „Biken im Schnee, 23.11.2008

  1. Morge Bikefrosch
    Habe keine speziellen Reifen drauf, sondern die ganz gewöhnlichen, welche von Anfang an auf dem Bike waren. So viele Touren im Schnee wird es nicht geben bei mir und deshalb habe ich auch keine speziellen Reifen. Gruss: Chregu

Schreibe einen Kommentar zu bikefrosch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.