Swiss Epic 2021, 2. Etappe: St. Moritz – Poschiavo

Swiss Epic Tag 2; Nach dem es gestern nicht so für mich lief, bin ich optimistisch für heute. Die zweite Etappe wird uns von St. Moritz über den Berninapass nach Le Prese führen. Ein traumhaft schönes Gebiet mit vielen tollen Trails, das ich schon von vergangenen Touren kenne. Wir freuen uns auf einen weiteren sonnigen Tag.

Frühstück im Kempinski: Omelettes, Brötchen, Schinken, Kaffee. Der Tag fängt sehr gut an!

Noch kurz die Kette schmieren und ab an den Start.

Wir sind beide optimistisch und freuen uns auf das heutige Teilstück.

Nach dem der Startschuss ertönt ist, fahren wir zur Alp da Staz rauf. In einem steten Auf und Ab erreichen wir Pontresina.

Den bekannten Berninatrail, den man sonst von der Passhöhe runter nach St. Moritz fährt, biken wir nun bergauf. Ich komme ganz gut voran (Benno sowieso) und es geht mir klar besser als gestern. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich und der Montebellotrail funktioniert auch bergauf bestens. Im Gebiet um Morteratsch hat’s einige steile Bergauftrails – normal am Swiss Epic.

Oben beim Lago Bianco angekommen fahren wir fast komplett um den schönen See rum.

Auf der Passhöhe wartet wieder unser Edelfan Jogi auf uns. Die Kamera hat er erneut bereit um uns in der phantastischen Bergwelt abzulichten.

Wir freuen uns über das Wiedersehn – und auch über den nächsten Trail. Ein Abschnitt den wir beide noch nie gefahren sind.

Was soll man sagen? Der Trail vom Berninapass auf der östlichen Talseite ist einfach klasse.

Ich spüre aber schon, dass die Kräfte etwas nachlassen. Es ist nicht das Gleiche, ob man einen solchen Trail im Ferienmodus runterfährt, immer mal wieder eine kurze Pause macht, eine gute, gemütliche Zeit hat – oder ob man dies in einem Wettkampf macht und mehr oder weniger durchfährt. Das braucht deutlich mehr Körner.

Ich komme schlussendlich ganz gut durch und probiere mich so gut wie möglich auf die Zusatzschlaufe über den Alta Tensione Trail einzustellen. Diese beinhaltet einen Aufstieg von rund 250 hm. Ich habe zu Beginn etwas Mühe den Tritt zu finden, das Ziel wäre mir jetzt lieber. Doch gegen Ende der Steigung läufts plötzlich und wir überholen noch ein paar Teams, bevor es rechts in den Trail reingeht. Der leistet total und ist zum Nachfahren absolut empfohlen.
So fahren wir bei strahlendem Sonnenschein über die Ziellinie und geniessen danach unsere Zielmahlzeit.

Am Abend lassen wir uns einmal mehr von den tollen Buffets im Kempinski verwöhnen. Es wird das letzte Mal sein. Morgen findet die Überführungsetappe nach Davos statt.

Mit dem erneut leckeren Dessertbuffet endet ein toller Tag. Ich konnte mich von der gestrigen Startetappe erholen und kam heute ganz gut die Berge rauf. Benno hatte wiederum einen sehr starken Tag. Die Trails waren super und die Sonne schien. So muss es sein.

Wie oben erwähnt folgt morgen das Teilstück nach Davos. Es ist zugleich die Königsetappe, die uns über den Scalettapass führen wird. Man darf gespannt sein!

Distanz: 60 km / Fahrzeit: 4 h 56 min / Höhenmeter: 1’550 hm

Zurück zur 1. Etappe

Download file: 02_2021 St. Moritz - Le Prese.gpx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert